Spiegel mit Schaft von Edmund Optics® reduzieren Oberflächenspannung und Verformungen

Beschreibung

Edmund Optics® (EO), ein führender Hersteller und Anbieter von optischen Komponenten, bietet ab sofort auch verschiedene Beschichtungsoptionen für seine Spiegel mit Schaft an, um unterschiedlichste Wellenlängenbereiche abzudecken. Die neuen Produkte bieten Optik-Integratoren noch mehr Möglichkeiten, den speziellen Anforderungen ihrer Anwendung gerecht zu werden und helfen bei einer schnellen Prototypen- und Produktentwicklung.

Die einmalige Form der Spiegel mit Schaft eliminiert die Spannung, die bei einem Einbau der Optiken in Halterungen entsteht und die für eine Verformung der Oberfläche sorgt. Bei den Spiegeln mit Schaft ist der einzige Kontakt zwischen Spiegel und kinematischer Halterung der Schaft an der Spiegelrückseite und nicht die Spiegelkante. Druck auf die optische Spiegeloberfläche wird nahezu eliminiert und es entsteht eine bessere Oberflächenebenheit und höhere Leistung als bei konventionell gehaltenen Spiegeln. Es konnte sogar gezeigt werden, dass Spiegel mit Schaft ihre Oberflächenebenheit um den Faktor zwei besser beibehalten als konventionelle Spiegel.

Die TECHSPEC® Spiegel mit Schaft mit Metallbeschichtung sind mit den Beschichtungen Enhanced Aluminium, Protected Gold und Protected Silber verfügbar und können für Strahllenkung und Reflexion im sichtbaren und infraroten Spektrum eingesetzt werden. TECHSPEC® Spiegel mit Schaft mit dielektrischer Beschichtung bieten verbesserte Reflexion und höhere Systemleistung, indem Energieverlust und Streuung minimiert werden. Die TECHSPEC® Laserspiegel mit Schaft sind ideal für Festkörper- und Faserlaser wie Yb-dotierte Laser oder Nd:YAG-Laser geeignet und mit Beschichtungen für 355 nm, 532 nm und 1064 nm verfügbar.

Eine Übersicht über alle neuen Produkte von Edmund Optics finden Sie unter der Rubrik neue Produkte auf www.edmundoptics.de.

Scroll to Top