Lichtgitterportfolio PSENopt von Pilz verhindert unbeabsichtigten Wiederanlauf – Lockout effizient und sicher managen

Beschreibung

Für die Lichtgitterfamilie PSENopt II von Pilz steht mit PSENopt II lockout jetzt neu eine Wiederanlaufsperre zur Verfügung. Diese verhindert ein unbeabsichtigtes Wiederanlaufen der Maschine, zum Beispiel bei Wartungsarbeiten in Gefahrenbereichen. Zusätzliche Sicherheitssensoren sind nicht notwendig, eine visuelle Inspektion der Gefahrenstelle ist damit ab sofort überflüssig. So stellt PSENopt II lockout eine nicht nur sichere, sondern ebenso wirtschaftliche wie einfach handhabbare Lösung zur Verhinderung des unbeabsichtigten Wiederanlaufs dar.

Die Zubehörlösung PSENopt II lockout der robusten Lichtgitterfamilie PSENopt II umfasst eine Montagevorrichtung und den dazugehörigen Schwenkarm.

Unbeabsichtigten Wiederanlauf effizienter managen
PSENopt II lockout lässt sich schnell montieren: Die Montagevorrichtung wird einfach seitlich am Lichtgitter befestigt. Auch das Handling ist unkompliziert: Der Schwenkarm kann, sobald der Gefahrenbereich betreten wird, vor das Sichtfeld des Lichtgitters geklappt werden, etwa bei Wartungsarbeiten. Zusätzliche Sicherheit bietet hierbei ein Schloss, das ein erneutes Verstellen des Schwenkarms ausschließt. Durch die so erzwungene Unterbrechung des Sichtfelds hat das Lichtgitter kein freies Sichtfeld mehr, was den Wiederanlauf verhindert. Anwender sparen durch dieses einfache Handling Zeit, was die Verfügbarkeit ihrer Maschine oder Anlage erhöht.

Sicherheitslichtgitter-Lösung im Komplettpaket
Das Zubehör PSENopt II lockout ist einsetzbar mit den Lichtgittern PSENopt II von Pilz. Dank ihrer hohen Robustheit bieten die PSENopt II-Lichtgitter Schutz gegen Schock, Kollision und Vibration und sind daher auch für den Einsatz in rauen Industrieumgebungen geeignet. PSENopt II bieten Finger-, Hand- oder Körperschutz für Anwendungen bis PL e gemäß EN/IEC 61496-1/-2 und stehen in den Längen von 150 mm bis 1800 mm zur Verfügung.

Scroll to Top